Sexualisierungen in Anime

    • Sexualisierungen in Anime

      Da die Diskussion doch recht interssant ist, mache ich mal ein eigenes Thema auf.

      Mia schrieb:

      RPG Hacker schrieb:

      Wobei das schon wieder zwei verschiedene Paar Schuhe sind. Ich bin auch gegen Sexismus und/oder Dikriminierung von Frauen. Meine Philosophie ist hier grundsätzlich "ist offensichtlicher Fanservice für Männer drin, sollte auch offensichtlicher Fanservice für Frauen drin sein, sofern es sowas gibt".
      Genau der Gegenpol kommt halt viel zu selten vor und gleichzeitig in einem Titel wirst das eher nicht wirklich finden. Da geht nämlich dann meist die jeweilis andere Zuschauerseite auf die Barikaden und stört sich dran.
      Zudem das man sagen muss, das man ja bei männlichen Charakteren auch so schon weniger zu sehen hat z.b.

      Allerdings muss man auch sagen das man z.b. bei so beliebten Spannerszenen, nicht nur die Frauen ständig dafür 'misbraucht' werden, sondern genauso alle Männer als lüstige Spanner hinstellt, aus der Sicht auch seltendämlich. :S
      Wobei von letzteren ja trotzdem nicht wirklich was zu sehen kriegt und solche Charaktere auch meist nicht abkann gerade wegen dem wie sie drauf sind.
      Das finde ich ebenfalls scheiße. Ist ja auch mit einer der Gründe, weshalb ich gegen diesen extremen Sexismus bin. Japan ist halt leider Japan. Eine Sexismus-Debatte gibt es da nicht, feste Geschlechterrollen sind da so normal wie das Atmen und wenn sich hier im Westen Leute über Sexismus aufregen, lachen die sich bestimmt nur den Arsch über uns ab, das juckt die gar nicht. Und zwar weder die Männer, noch die Frauen (zumindest von dem, was ich so mitbekommen habe). Das stört mich aber sehr wohl, weil dieser Sexismus in Anime-Serien die Serien nicht nur aus moralischer Sicht, sondern auch aus qualitativer Sicht verschlechtert. Ich meine: Die von dir angesprochenen Geschlechterrollen sind in Anime mittlerweile so festgefahren, dass es einfach nur noch lächerlich ist.

      "Oh nein, dieser Junge hat mir aus Versehen an die Brüste gefasst, ich muss jetzt unbedingt laut schreien und ihm eine scheuern"
      "Oh nein, dieser Junge hat mich aus Versehen nackt gesehen, ich muss jetzt unbedingt laut schreien und ihm eine scheuern"
      "Oh nein, wir sind hier in einer heißen Quelle - ich muss unbedingt meine Brüste mit den Brüsten der anderen Mädchen vergleichen"
      "Oh nein, ich werde angegriffen - ich muss unbedingt schreien und dabei rote Wangen kriegen, während meine Brüste wie ein Wackelpudding durch die Gegen springen"

      Und klar, dass die Männer im Gegenzug halt immer als Perverse dargestellt werden, stört mich genauso, weil ich mich damit eben so gar nicht identifizieren kann und es mich auch nervt, wenn Männer immer nur diejenigen sind, die einen auf den Deckel kriegen, während Frauen immer die Opferrollen sind. So sehr ich auch der Meinung bin, dass Sexismus-Vorwürfe in einigen Bereichen des Lebens stark übertrieben werden: Das hier ist definitiv mal ein Bereich, wo die Sexismus-Vorwürfe absolut angebracht sind und ruhig mal bis nach Japan vordringen könnten.

      Und es betrifft ja nichtmal nur Fanservice-Serien, die nur für sowas gemacht sind und wo ich halt noch sagen würde "gut, wer's mag". Auch in anderen Serien ist das halt immer wieder ein Thema. Wenn zum Beispiel in One Piece ein Charakter etwas sagt und die Kamera ist dann erstmal nur zehn Sekunden lang auf die Brüste dieser Person gerichtet, während das Gesicht nichtmal im Bild ist, dann ist da doch einfach etwas verkehrt (genau so vorgekommen in der letzten Folge). Solche Kinkerlitzchen können einem echt den Spaß an einer ansonsten guten Sache verderben.

      Serien wie Ranma 1/2 oder (teilweise) die originale Dragon Ball-Serie zeigen ja, dass es auch anders geht. Da kamen ständig nackte Leute vor, ohne, dass es irgendeinen sexuellen Hintergrund gehabt hätte oder irgendjemand darauf reagiert hätte.

      Mia schrieb:

      RPG Hacker schrieb:

      Ob und wie früh Kinder mit solchen Themen in Berührung kommen sollten ist aber schon wieder ein ganz anderes Thema. Ich bin nach wie vor der Meinung: So früh wie möglich. Das Thema Sex vor Kindern zu tabuisieren kann nur schlecht sein.
      Es geht ja auch nicht darum das Sex deswegen Tabu ist, aber halt das die Aufklärung anders erfolgen muss. Sowas müssen dann u.a. schon mehr am Anfang die Eltern machen und nicht irgendwelche Medien die die Wahrheit verzerren / übertrieben darstellen.Und nackte Haut und andere Dinge sind ja auch nicht gleicht mit Sex gleichzusetzen bzw sollten es nicht. Genau das machen die Medien aber gewollt u.a.,
      Selbst bei anderen Themen ist man heutzutage weniger zimperlich.
      Bei Gewalt ja nicht anders...auch davon wird man abgehärteter, wenn immer mehr mit kommt. Als wird das was man zeigt auch immer brutaler etc.

      Kurzes Beispiel: als ich nen Kind war lief ein etwas unheimlicherer Film neu im Abendprogramm..ich wollte ihn mit sehen und hatte mich reingeschlichen und etwas davon mitbekommen, bekam davon dann nen Alptraum. Paar Jahre später hatte man kein Problem den Film im Nachmittagsprogramm auszustrahlen...dann hab ich ihn mir mal ganz angesehen und fand ihn total dämlich und viel weniger schlimm.

      Genau darum gehts ja mit, die Art wie es gemacht wird ist einfach oft nicht ok und zu übertrieben. Aber das wurde ja schon erwähnt. Also denke mal wir haben zu dem Thema genug (halb OT) geredet. ^^
      Da gebe ich dir schon Recht, dass Anime-Serien jetzt nicht unbedingt für die sexuelle Aufklärung von Kindern verantwortlich sind/sein sollten. Mein Punkt war auch eher, dass man Sexualität nicht als etwas schlechtes ansehen sollte, vor dem man Kinder um jeden Preis schützen müsste und das unsere Kinder nur verderben würde.

      Das mit dem Abstumpfen mag schon stimmen, ist für mich jetzt aber nicht unbedingt was schlimmes. Im Gegenteil. Wenn unsere Gesellschaft in ein paar Jahrhunderten mal so weit wäre, dass es nicht gleich einen Aufschrei gäbe, wenn man mal den Nippel einer Frau sieht, fände ich das durchaus gut. Immerhin gehört Sexualität zur Natur des Menschen, sie ist angeboren und ist ein genau so elementarer Teil von uns, wie Atmen, Essen und Schlafen. Trotzdem wird sie aber immer in eine Extraschublade gesperrt und erst nach vielen, vielen Jahren vielleicht mal ausgepackt - das verstehe ich schlichtweg nicht. Klar sollte man Kinder jetzt nicht zum Sex ermutigen, denn das wäre durchaus falsch. Darum geht es aber auch gar nicht. Sexualisierung beschränkt sich ja nicht nur auf Geschlechtsverkehr, sondern ist ein viel größeres Feld als das. Und selbst dann können Kinder nur davon profitieren, schon früh zu wissen, was es eigentlich mit Sex auf sich hat - zu ihrem eigenen Schutz. Das ist natürlich nicht leicht umzusetzen, aber meiner Meinung nach möglich.

      Und um nochmal zum Abstumpfen zurückzukommen: Ich bin jetzt auch nicht der Meinung, dass in ein paar Jahrzehnten plötzlich jeder zweite eine Vergewaltiger oder eine Teenie-Mutter wäre, bloß weil man bei diesem Thema abstumpft. Genauso wie ich nicht der Meinung bin, dass man zum Amokläufer wird, bloß weil man Ego-Shooter spielt. Ich würde eher erwarten, dass die Rate dadurch sogar noch zurückgehen würde, eben weil die Leute aufgeklärter wären und weil es auch nicht mehr so sehr den "Reiz des Verbotenen" gäbe, der ja gerade auf junge Leute auch immer sehr verlockend wirkt. Außerdem behaupte ich mal, dass gerade Kinder am häufigsten Opfer sexuellen Missbrauchs sind - und gerade hier könnte eine bessere Aufklärung sehr hilfreich sein.
    • Sexismus in Anime ... Ja, ein Thema, wo ich inzwischen versuche, es eigentlich weitesmöglich zu ignorieren. Es ist wohl bekannt, dass ich auch mal explizit auf Ecchi-Fanservice ausgelegte Serien schaue - Da stört mich das dann auch nicht, weil da ist es noch akzeptabel (Auch wenn man ebenso mal von vielen gängigen Klischees wegkommen könnte). Der entscheidende Punkt ist aber: Es kommt in viel zu vielen Serien vor, die das eigentlich nicht als Hauptthema/Genre haben. Es ist schon selbstverständlich geworden, das in fast allen Anime zu sehen und ich finde das nicht in Ordnung.

      Die Geschlechterrollen sind einfach herabwürdigend. Als ob jeder Kerl ein Perverser wäre und jedes Mädel ein errötendes Gör, das gerettet werden muss oder eine kleine Zicke, die gerne zuschlägt. Ach so und dann noch ...

      RPG Hacker schrieb:

      "Oh nein, dieser Junge hat mir aus Versehen an die Brüste gefasst, ich muss jetzt unbedingt laut schreien und ihm eine scheuern"
      "Oh nein, dieser Junge hat mich aus Versehen nackt gesehen, ich muss jetzt unbedingt laut schreien und ihm eine scheuern"
      "Oh nein, wir sind hier in einer heißen Quelle - ich muss unbedingt
      meine Brüste mit den Brüsten der anderen Mädchen vergleichen"
      "Oh nein, ich werde angegriffen - ich muss unbedingt schreien und dabei
      rote Wangen kriegen, während meine Brüste wie ein Wackelpudding durch
      die Gegen springen"
      Genau das sind Klischee-Situationen, wie sie mir mittlerweile einfach zum Hals raushängen. In so vielen Situationen werden die weiblichen Charaktere übertrieben sexualisiert, die Brüste betont. Das wirkt nicht nur in vielen Serie schrecklich unpassend und müsste nicht sein, sondern sehe ich auch als falsch an.

      RPG Hacker schrieb:

      Und es betrifft ja nichtmal nur Fanservice-Serien, die nur für sowas
      gemacht sind und wo ich halt noch sagen würde "gut, wer's mag". Auch in
      anderen Serien ist das halt immer wieder ein Thema. Wenn zum Beispiel in
      One Piece ein Charakter etwas sagt und die Kamera ist dann erstmal nur
      zehn Sekunden lang auf die Brüste dieser Person gerichtet, während das
      Gesicht nichtmal im Bild ist, dann ist da doch einfach etwas verkehrt
      (genau so vorgekommen in der letzten Folge). Solche Kinkerlitzchen
      können einem echt den Spaß an einer ansonsten guten Sache verderben.
      Das ist mir auch aufgefallen und gerade da sehe ich das Problem. In definitiv nicht auf Fanservice ausgelegten Serien, kommt so etwas. Frauen werden auf Brüste reduziert, ihre Rundungen extra betont ... Das muss einfach nicht sein, wirklich nicht. In manchen Anime gibt es auch eine weibliche Figur, die man komplett auf "Fanservice-Charakter" reduzieren kann, obwohl es keine Fanservice-Serie ist. Rumwackelnde Brüste, auf Bishoujo getrimmtes Aussehen (ähnlich einem Gemälde werden stilistisch Rötungen beispielweise betont, obwohl das bei KEINEM anderen Charakter der Fall ist) und ansonsten tatsächlich gar nicht mal wirklich für die Story relevant.

      Ich bin wahrlich kein prüder Mensch, aber hier sehe ich Kritik einfach als angebracht. Ich störe mich persönlich jetzt nicht an derartigem Fanservice, aber generell ist dieses Thema doch brisant und sicher diskussionswürdig. Denn ganz ehrlich: Diese Sexualisierungen und krampfhaft festgeschriebenen Geschlechterrollen müssen nicht sein und ich würde mir wünschen, dass sich das mal ein wenig ändert.