Allgemeiner OffTopic-Thread

    • suzuno schrieb:

      Alles endet mal. D:

      Im nächsten Monat beginnt übrigens der Japanisch-Sprachkurs, für den ich mich angemeldet habe. Hier hat nicht zufällig jemand Tipps, wie man am besten zu Hause weiterlernen kann?^^
      Ich hab jetzt über 5 Jahre Erfahrung mit dem Japanischlernen und kann dir einige Dos and Don'ts nennen.

      1) JEDEN Tag Vokabeln lernen. Ich kann auf jeden Fall das Lernen von Vokabeln mit der Spaced repetition-Methode auf dem Smartphone empfehlen. Meiner Meinung nach ist das einfach die effektivste Lerntechnik. Dazu eignet sich, wie ist-vorhanden schon erwähnte, Anki sehr gut. Am besten stellst du dir ein Deck mit aus dem Sprachkurs bekannten Vokabeln zusammen und erweiterst es nach und nach.
      Ich selbst benutze die App AnyMemo, aber die gibt es wohl nur für Android. Wichtig ist auch, dass du in beide Richtungen lernst, also Deutsch->Japanisch UND Japanisch->Deutsch (oder Englisch statt Deutsch, je nach dem womit du besser klarkommst).

      2) Benutze NIE Rōmaji (lateinische Zeichen) als Lesehilfe sobald du die Kana (Hiragana und Katakana) lesen kannst. Verbanne sie komplett. Wenn du Japanisch lernst, tu so, als würde Rōmaji gar nicht existieren - außer natürlich bei Worten, die auch im Japanischen mit Rōmaji geschrieben werden (z.B. DVD). Dementsprechend ist es natürlich auch wichtig, dass du schnell die Kana lernst.

      3) Nur ein Muss, wenn du gut und viel lesen können willst: Lerne jedes Wort zusammen mit seinem Kanji. Du musst das Kanji nicht unbedingt handschriftlich schreiben können, aber die Fähigkeit es ohne Furigana lesen zu können, ist sehr wichtig, vor allem wenn du Webseiten, Bücher, etc. lesen willst. So ziemlich jedes japanische Wort hat eine Schreibweise mit Kanji, aber es gibt Wörter, die in der Regel trotzdem ohne Kanji geschrieben werden. Für diese musst du für den Anfang natürlich keine Kanji lernen.

      4) Die traditionelle Methode, um Kanji zu lernen, ist natürlich sie einfach immer und immer wieder aufzuschreiben. Ich selbst komme damit nicht besonders gut klar. Die Buchreihe "Die Kanji lernen und behalten" von J. Heisig hat mir da sehr geholfen. Mit der Heisig-Methode lernt man Kanji, indem man sich kurze, einprägsame Geschichten oder Bilder zu jedem Kanji überlegt und über diese die Bedeutung des Kanji zurück ins Gedächtnis ruft. Das Buch ist parallel zu einem Sprachkurs allerdings nicht unbedingt zu empfehlen. Es gibt eine sehr großzügige Leseprobe von dem Buch, falls du es mal ausprobieren willst, bevor du es kaufst. Gibt es auch für die Kana.

      5) Sehr gute Online-Wörterbücher: jisho.org/ (englisch) und wadoku.de/ (deutsch)

      6) Ansonsten gilt was auch für jede andere Sprache gilt: Viel hilft viel. Sobald du eine solide Basis aufgebaut hast: Viel lesen, viel reden (such dir einen Tandem-Partner!), frei Texte schreiben und natürlich viel (Slice of Life-)Anime schauen :D
      Wenn du mit Anime dein Japanisch trainieren willst, pass aber auf, dass du dafür auch die richtigen Anime auswählst. Um Shōnen solltest du einen großen Bogen machen, denn so wie in diesen Anime spricht eigentlich kein normaler Japaner.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pharao ()

    • Vielen Dank für eure Tipps, @ist-vorhanden und @Pharao! Das hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter. Die Webseiten und Apps schaue ich mir dann mal in Ruhe an. :)

      Ich hatte sowieso schon länger vor, Japanisch zu lernen (ich glaube, ich hatte es auch schon mal erwähnt), weil es auch für meine Arbeit ziemlich nützlich wäre - und natürlich weil ich durch Anime oft mit der Sprache zu tun habe. Nachdem ich im Frühjahr zum dritten Mal in Japan war (diesmal knapp zwei Monate), wollte ich dieses Thema endlich mal angehen und auch intensiv durchziehen.


      Pharao schrieb:

      Die traditionelle Methode, um Kanji zu lernen, ist natürlich sie einfach immer und immer wieder aufzuschreiben.
      Puh, wenn ich daran denke, wie schlecht meine lateinischen Buchstaben mittlerweile aussehen, wenn ich mal was mit Stift und Papier schreiben muss (was so gut wie nie vorkommt), ist das wohl keine so gute Idee - würde diese Sachen lieber hauptsächlich digital machen. Eine japanische Tastatur habe ich schon (brauchte in Japan mal Ersatz ^^'').


      Pharao schrieb:

      Viel lesen, viel reden (such dir einen Tandem-Partner!), frei Texte schreiben und natürlich viel (Slice of Life-)Anime schauen
      Ich habe hier noch einige Mangas und Light Novels (hauptsächlich Comedy/Slice-of-Life) rumliegen, die ich in Japan günstig bei Book Off gekauft habe. Bis ich die lesen kann, wird es aber vermutlich noch ein wenig dauern. Ansonsten wird es sicher häufig vorkommen, dass ich im Internet etwas auf Japanisch lese - vor allem weil ich ja durch meine Arbeit täglich mit Anime-News und Japan zu tun habe.

      Zum Reden gibt es hier beim Japanischen Kulturinstitut 1x pro Monat eine Veranstaltung, bei der man sich mit Muttersprachlern auf Japanisch unterhalten kann. Ich denke, diese Möglichkeit werde ich in Anspruch nehmen, sobald ich die Basics draufhabe. Und ansonsten bin ich sowieso 1-2 Mal pro Jahr in Japan - da die meisten Japaner kein Englisch können oder sprechen wollen, werde ich mich zwangsläufig auf Japanisch mit denen unterhalten müssen. Bisher musste ich denen das immer mit Google Übersetzer auf Japanisch zeigen, wenn ich die etwas fragen wollte... :D

      Slice-of-Life ist sowieso eines meiner Lieblingsgenres, daher wird es wohl kein großes Problem sein, mir etwas aus diesem Bereich anzuschauen. Mittlerweile schaue ich auch alle Serien komplett auf Japanisch (mit Untertiteln).

      Pharao schrieb:

      Um Shōnen solltest du einen großen Bogen machen, denn so wie in diesen Anime spricht eigentlich kein normaler Japaner.
      Keine Sorge, das mache ich sowieso.^^
    • suzuno schrieb:

      Puh, wenn ich daran denke, wie schlecht meine lateinischen Buchstaben mittlerweile aussehen, wenn ich mal was mit Stift und Papier schreiben muss (was so gut wie nie vorkommt), ist das wohl keine so gute Idee - würde diese Sachen lieber hauptsächlich digital machen. Eine japanische Tastatur habe ich schon (brauchte in Japan mal Ersatz ^^'').
      Naja, auf einer Tastatur kannst du Kanji halt nicht Strich für Strich zeichnen ^^
      Handschriftliches Schreiben von Kanji verliert aber tatsächlich immer mehr an Bedeutung und auch viele junge Japaner verlernen es vermehrt durch Smartphones und Computer. Nichtsdestotrotz sollte man die Schreibweise dennoch zumindest für einfache oder häufige Kanji lernen. Und beim Japanischlernen wirst du um Stift und Papier sowieso nicht herumkommen. Alles gelernte bleibt einfach besser im Gedächtnis hängen, wenn man es einmal selbst aufgeschrieben hat. Für die Kana ist es sowieso essenziell, denn die muss man sowohl schreiben als auch lesen können.

      suzuno schrieb:

      Zum Reden gibt es hier beim Japanischen Kulturinstitut 1x pro Monat eine Veranstaltung, bei der man sich mit Muttersprachlern auf Japanisch unterhalten kann. Ich denke, diese Möglichkeit werde ich in Anspruch nehmen, sobald ich die Basics draufhabe.
      Das ist sehr gut! Hier in Frankfurt gibt es eine Japanese-English Exchange-Gruppe, in der sich Interessierte jede Woche für etwa 2 Stunden treffen und sich abwechselnd im 30-Minuten-Takt auf Japanisch und Englisch (oder Deutsch, je nach Bedarf) über random Themen unterhalten. So können japanische Muttersprachler ihr Englisch (oder Deutsch) verbessern und andere ihr Japanisch. Mir hat so ein Sprachaustausch auf jeden Fall sehr geholfen und ich gehe regelmäßig zu den Treffen.
    • Pharao schrieb:

      Und beim Japanischlernen wirst du um Stift und Papier sowieso nicht herumkommen.
      Ich denke, durch den Japanischkurs führt dann da sowieso kein Weg dran vorbei. Mal gucken, ob ich das mit meiner Sauklaue leserlich hinbekomme. :D

      Danke noch mal für die Tipps. Am 15.10. geht dann der Kurs los. Werde mir die nächsten Tage schon mal vorab einige Sachen anschauen. :)
    • ist-vorhanden schrieb:

      Accelerator schrieb:

      ......
      oh man eine LN Reihe wo ich es interessant fände diese auf dt. zu lesen endet ....

      animenewsnetwork.com/news/2018…-with-14th-volume/.137056
      Falls du in der französischen Region Saarland im Bundesland Saarland wohnst und einer der vielen dort bist, die Französisch können: Die LN erscheint auch auf Französisch.Oder eben auf Englisch.
      ..... bin aus dem Wunderbaren NRW ......
      hab schon einiges auf engl. , .......... glaub meine Rest Französisch Kentnisse aus der Schule die ich noch habe sind eher mau ....
      :D Animes die auf Light Novels basieren sind gut, ausser SAO :D

      Spoiler anzeigen
      Ok SAO ist schon gut, aber Black Bullet, Accel World,Kokoro Connect
      To aru majutsu no Index sind eindeutig bessere Animes

      Spoiler anzeigen
      :thumbsup: To aru majutsu no Index :thumbsup:
    • suzuno , ich wollte nur mal fragen , wann das Ranking der Abfrage bzgl "Meisterwarteter Anime der Herbstseason" rauskommt (wenn ich mich irre sollte die Abstimmung morgen/heute geendet haben/enden) , heute noch oder eher Sonntag oder mitten in der Woche?
      (oh man meine Ungeduld ist gerade zu groß gerade im Hinblick von Index ......... )
      :D Animes die auf Light Novels basieren sind gut, ausser SAO :D

      Spoiler anzeigen
      Ok SAO ist schon gut, aber Black Bullet, Accel World,Kokoro Connect
      To aru majutsu no Index sind eindeutig bessere Animes

      Spoiler anzeigen
      :thumbsup: To aru majutsu no Index :thumbsup:
    • Accelerator schrieb:

      ..... bin aus dem Wunderbaren NRW ......hab schon einiges auf engl. , .......... glaub meine Rest Französisch Kentnisse aus der Schule die ich noch habe sind eher mau ....
      Ich hätte auch ein paar mehr LNs auf Deutsch, aber derzeit kann ich mir eh nicht alles kaufen, was ich möchte. Aktuell les ich Accel World auf Deutsch und Re:ZERO, die Monogatari-Reihe, My Youth Romantic Comedy Is Wrong, As I Expected und The Empty Box and Zeroth Maria auf Englisch. Toradora! wollt ich mir eigentlich auch noch holen, und es gibt noch so anderes, was ich gerne hätte.
    • Meine laufende LNs
      AccelWorld (dt.)
      Gamers (dt.)
      SAO (dt.)
      Seraph of the End Guren Spin Off (dt.)
      A certain magical Index (engl)
      Rokka Braves of the six flowers (engl)
      Saga of Tanya the Evil (engl)
      Magical Girl Raising Project (engl)

      Beendete LNs
      Black Bullet (dt.)
      JuuniTaisen Zodiac War (engl)(Einzelband)
      :D Animes die auf Light Novels basieren sind gut, ausser SAO :D

      Spoiler anzeigen
      Ok SAO ist schon gut, aber Black Bullet, Accel World,Kokoro Connect
      To aru majutsu no Index sind eindeutig bessere Animes

      Spoiler anzeigen
      :thumbsup: To aru majutsu no Index :thumbsup: