Erased – Die Stadt, in der es mich nicht gibt

    • Erased – Die Stadt, in der es mich nicht gibt

      erased_hq.jpg


      Satoru Fujinuma träumt von einer Karriere als Mangaka, hatte bislang bei den Verlagen aber kein Glück und kommt als Pizzalieferfahrer über die Runden. Dabei besitzt er eine außer-gewöhnliche Gabe: Wenn sich in seiner Nähe ein Unglück anbahnt, schickt diese ihn in die Vergangenheit zurück und er hat die Möglichkeit, in den Lauf der Ereignisse einzugreifen. Als seine Mutter ermordet wird, offenbart sich ein neues Ausmaß seiner Kraft: Ein Zeitsprung schickt ihn zurück in seine Kindheit, als eine grausame Verbrechensserie sein Leben auf den Kopf stellte...

      "Erased – Die Stadt, in der es mich nicht gibt" - ab 13. Juli jeden Freitag um 23:00 Uhr bei ProSieben MAXX.
    • Ist ein richtig guter Anime, gerade die Story is dabei herausragend. Man muss dafür aber am Ball bleiben und alle Episoden schauen, weil er zusammenhängend und nicht episodisch erzählt wird. Für eine TV-Ausstrahlung aus dem eben genannten Grund und wegen wenig Action normalerweise nicht so gut geeignet, aber zumindest traut man sich etwas. Wäre schön, wenn das auch letztendlich honoriert wird.